Illustration
NONFICTION

All Images © copyright of its respective owner

Lehrplan

Zu Beginn der Grundausbildung wird das analytische Sehen zur Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens vermittelt. Der Fokus liegt dabei sowohl auf der praktischen Schulung der manuellen Fertigkeiten des Zeichnens, als auch auf der Förderung einer strukturierten Wahrnehmung. Parallel dazu werden gestalterisch/konzeptionelle Grundlagen vermittelt. In wiederkehrenden Präsentationen und Standortgesprächen werden bereits hier die individuellen Bedürfnisse der Studierenden erkannt und unterstützt.

Auf diesen Grundlagen aufbauend setzen sich die Studierenden – praktisch wie auch theoretisch – mit den gestalterischen Konventionen wissenschaftlicher Darstellungen in verschiedenen Wissensgebieten auseinander.

Durch projektorientierte Arbeiten wird die Bildkompetenz in verschiedenen Medien und Kontexten vertieft. Dabei entwickeln die Studierenden ihren individuellen Workflow und eine eigenständige Bildsprache. Sie experimentieren mit herkömmlichen und neuen Darstellungsformen und erforschen deren gestalterische Möglichkeiten. Das selbstständige Arbeiten, vom Konzept bis zur Realisation, wird durch gezielte Interventionen der Dozierenden unterstützt. Begegnungen mit Auftraggebern, Wissenschaftlern, Kunden und Verlegern schaffen ein Bewusstsein für die Bedingungen des Berufsalltags.

Das Bachelor-Studium wird mit einer Arbeit abgeschlossen, die ein ganzes Semester in Anspruch nimmt. Sie bietet den Studierenden die Möglichkeit, ihre handwerklichen und konzeptionellen Kompetenzen zu vertiefen. Unterstützt durch Mentoren und Auftraggeber setzen sie sich mit dem Spannungsfeld der Anforderungen des Berufslebens und der gestalterischen Selbstverwirklichung auseinander. In diesem fruchtbaren Prozess reifen die persönlichen Stärken, und es werden die ersten Weichen für die spätere berufliche Biografie gestellt.

Ausbildung

Das Studium an der HSLU – D&K  ist ein Präsenzstudium, gearbeitet wird in Kleinklassen im Atelier. Die kleine Klassengrösse ermöglicht einen Grad an  individueller Betreuung, wie er an sonst keiner anderen Schule möglich ist.

Einmalig in ganz Europa bietet die Ausbildung „Illustration Nonfiction“ in Luzern die Nähe zur führenden Illustrationsausbildung der Schweiz „Illustration Fiction“ und die Möglichkeit sich im interdisziplinären Austausch mit Animation, Kunst und Vermittlung und Graphic Design ein Curriculum zusammenzustellen, dass den persönlichen Interessen Rechnung trägt.