Illustration
NONFICTION

All Images © copyright of its respective owner

Tamara Koch / Illustration Nonfiction 1. BA

Verkehrte Sicht

Thema: ‹Oben und Unten›. Was wenn man die gewohnte Sicht des Menschen verdreht?
Was kann ich am Boden darstellen, was gewöhnlich oben am Himmel ist und umgekehrt? Schnell kam ich auf das Blätterdach, welches zu meinem Thema wurde.
Ich recherchierte, indem ich in den Wald ging und diverse Fotografien von Blätterdächern machte, aus der Froschperspektive.
Ich suchte auch Bilder, welche man genauso von unten betrachtet wie dieses Blätterdach, z. B. Kirchenbilder, Deckenmalereien, oder Kuppeln in Moscheen.
Faszinierend fand ich vor allem die bunten Lichtpunkte, welche sich ergeben, wenn man direkt in die Sonne fotografiert. Diese Lichtpunkte wurden während meiner Arbeit zu einem zentralen Thema.
Ich arbeitete vorwiegend mit meinen Fotografien und setzte diese mit Photoshop zu einem Bild zusammen. Ich bearbeitete es, indem ich natürliche und auch übertrieben ‹kitschige› Lichtpunkte hinzufügte, mit Hilfe der Tonwertkorrektur, Farbbalance, den Effekten und der Gradationskurve.
Meine Arbeit, welche ein Blätterdach von unten gesehen darstellt, wird im Raum auf den Boden gelegt, als eine Art Decke.
Nun kann man auf etwas sitzen, was man sonst aus einer anderen Perspektive betrachten würde. Prototypen im kleinen Format helfen, um sich das Endprodukt besser vorstellen zu können. Hinter der Decke werden meine Arbeitsschritte, anhand von Fotografien und Recherchebildern, an einer Stellwand präsentiert.
Meine Schwierigkeit war es, dass ich mich sehr einschränken musste, was das Thema anging. Da ich bis auf das Material (Textil) und die grosse Fläche keine Einschränkungen hatte, fiel es mir auch sehr schwer, mich einzugrenzen und mich auf eine bestimmte Idee zu konzentrieren.
Eine wichtige Erkenntnis aus diesem Projekt ist, dass ich Bilder mit einer grossen Fläche total anders bearbeiten muss. Im Kleinen erscheinen sie bunt, voll und kompakt.
Druckt man jedoch das Bild auf eine grössere Fläche, ‹zerfällt› es optisch, und man muss es neu denken.